Wie man echtes Bienenwachs von Verfälschtem einfach unterscheiden kann

Echtes Bienenwachs läßt sich äußerlich leicht unterscheiden von verfälschtem Bienenwachs.

Woran erkennt man reines, unverfälschtes Bienenwachs?

Echtes, unverfälschtes Bienenwachs oxidiert mit der Zeit, vor allem an der kühleren Luft, das heißt, dass die Oberfläche des Wachses beschlägt, bzw. eine weiße Oxidationsschicht bekommt, die sich aber mit einem Tuch leicht wieder abwischen läßt. Dies ist das erste entscheidende Charakteristikum.

Das zweite Merkmal, an dem man echtes Bienenwachs erkennt, ist der Duft. Echtes Bienenwachs verliert an der Oberfläche mit der Zeit den Duft. Das bedeutet, dass wenn man an der Oberfläche riecht, zunächst der Duft kaum warhnehmbar ist. Erst wenn am Wachs gerieben wird, oder es verarbeitet wird, verströmt das Wachs seinen dezenten, angenehmen und edlen Duft.

Wie erkennt man verfälschtes Wachs?

Zum einen fehlt die Fähigkeit, den weißen Belag, den sogenannten “Wachsschimmel”, zu bilden (siehe oben).  Der Wachsschimmel ist kein echter Schimmel, sondern eine Reaktion mit der Luft, vor allem bei kühleren Temperaturen auftritt. Das verfälschte Wachs ist immer gleich gelb, und bekommt diese weiße Schicht an der Oberfläche nicht.

Das zweite Merkmal zur Erkennung von Wachsverfälschungen ist der Duft. Das verfälschte Wachs riecht immer gleich penetrant und intensiv. Eine geübte Nase kann sofort die Mineralölbestandteile, die immer etwas “streng”, “scharf” oder “beißend” nach Lösungsmittel riechen, deutlich erkennen.

Wie weitreichend ist der derzeitige Wachsskandal in Deutschland?

Der derzeitige Wachsskandal in Deutschland ist eine Tragödie gigantischen Ausmaßes, da die junge Brut der Bienen durch dieses verfälschte Wachs abstirbt und die Waben ihre Stabilität verlieren. Die Honigbienenbestände nehmen weltweit ab, und die derzeitige Wachsverfälschung trägt zum weiteren Niedergang der Honigbienen in Deutschland bei. Hunderttausende von Imker tauschten seit den 50er Jahren des vergangen Jahrhunderts bis heute das Altwachs Ihrer Bienen gegen vorgefertigte Mittelwände um. Dabei wurden viele immer wieder bis zum heutigen Tag teilweise unverschuldet Opfer von Wachsbetrug und Wachsverfälschungen, die sich aufgrund des Wachskreislaufes fortlaufend in den Wachsbeständen anreichern konnten. Heutzutage gibt es leider europaweit zunehmend 100% synthetisch hergestelltes, billiges Wachs aus China zu kaufen, das jedoch zur Schande der Kontrollbehörden als reines Bienenwachs angeboten wird, und regelmäßig die Wachskreisläufe der Imker und der Wachsverabeiter gefährdet. Die Gefährdungslage hierfür nimmt laufend immer weiter zu.

Väterchen Frost hat Einzug gehalten.

Väterchen Frost hat im Isar-Hügelland Anfang Dezember Einzug gehalten. Der Winter ist die Zeit, wo jedermann reine und unverfälschte Bienenwachsprodukte besonders wertschätzt. Mit diesem Artikel möchte ich dazu beitragen, dass es auch in Zukunft noch nach reinem Bienenwachs nachgefragt wird, und das echte Bienenwachs nicht vollständig verdrängt wird.

 

Hier sind einige Links zu echten, unverfälschten Erzeugnissen aus reinstem Bienenwachs:

Deutsches Bienenwachs von Honigwaben, 100g, aus regionaler Bienenhaltung, in Lebensmittel-Qualität für Cremes, Salben, Wachstücher, Holz- und Lederpflege

http://bio-honig.com/shop/deutsches-bienenwachs/

http://bio-honig.com/shop/sehr-grosse-bienenwachs-kerze-deutsch/

http://bio-honig.com/shop/kleine-stumpenkerze/

http://bio-honig.com/shop/kerzen-aus-deutschem-bienenwachs/

Hoch lebe die Honigbiene und die edlen Gaben der Bienen!

 

Schreibe einen Kommentar

Angebote